Archiv der Kategorie: Allgemein

Kalender 2020

Nach einer Pause in 2019 haben wir für das Jahr 2020 wieder einen Fotokalender erstellt. Das Format ist wie zuletzt 21x21cm, also ein Quadrat aus der kurzen Seite von DIN A4. Der Kalender zeigt einen bunten Bildermix von Landschaften und Tieren, seht selbst was euch erwartet:

Wir verkaufen den Kalender für 8€ (ggf zzgl. Porto: 1,45 €). Bei 5 Kalendern gibt es einen Mengenrabatt und ihr bezahlt 35 Euro statt 40 Euro.

Der Gewinn kommt unserem Projekt zugute: Ein Teil unterstützt unser Projekt in Deutschland (damit wir auch weiterhin kostenlose Projekttage veranstalten können) und der andere Teil fließt in den Topf, aus dem wir die Schüler*innen und Studierenden in Tansania bei der Finanzierung ihrer Ausbildung unterstützen.

Wenn dir der Kalender gefällt und du uns unterstützen möchtest, schreib uns gerne eine E-Mail.

Klein aber Fein: Unser Novemberseminar 2019

Am vergangenen Wochenende haben wir uns zum Novemberseminar getroffen. Auch wenn wir nur in kleiner Besetzung teilnehmen konnten, wurden einige noch offene Aufgaben angegangen: 

Die Steckbriefe und Entwicklungsberichte für die von uns geförderten Kindern wurden überarbeitet, standardisiert und mit einem neuen Layout versehen. Unser Förderkonzept für Tansania wurde ausformuliert und wird schon bald hier auf der Homepage zu finden sein. Was an dieser Stelle neu ist: Es gibt seit diesem Jahr auch Förderung von Studierenden. Diese neue Art der Unterstützung verlangt nach neuen Formularen und Regularien – Punkte, an denen wir ebenfalls hart gearbeitet haben und zu denen es zeitnah Ergebnisse geben wird.

„Was genau ist eigentlich der Finanzmarkt?“ war dann die Frage, um die es am Sonntag im Workshop von unserem Gast und Referentin Alison ging. Innerhalb von drei Stunden lernten wir das Grundsystem des Finanzmarktes, dessen Wirkungsweise sowie damit verbundene Chancen und Risiken kennen. Auch wenn es nur ein kleiner Einblick in ein großes Thema war, ist uns deutlich geworden,  dass es sich hier um eine schwer zu durchschauende, mächtige Parallelwelt mit viel Einfluss handelt. Danke für den Input!

Insgesamt blicken wir auf ein produktives, informatives Wochenende zurück und freuen uns schon jetzt auf das Seminar im Frühjahr! 

BILENU Frühjahrsseminar 2019

Unser Frühjahrsseminar fand in diesem Jahr vom 8. – 10.3.2019 im Naturfreundehaus in Göttingen statt. Der Freitagabend wurde durch einen Vortrag und Austausch mit 2 Lehrerinnen des Gymnasiums Hainberg gestaltet, welche als UNESCO-Projektschule eine Schulpatenschaft zu Tansania pflegt. Seit über einem Jahrzehnt organisieren sie den Austausch von Schüler*innen beider Länder und fördern den Ausbau der tansanischen Partnerschule in Mlalo (nahe Lushoto). Besonders der Austausch im Anschluss des Vortags rund um Finanzierung, Organisation sowie zum Umgang mit Herausforderungen und Entscheidungen war für uns sehr bereichernd und eine großartige Anregung.

Der Samstag stand unter dem Motto Umstrukturierung und Prozessoptimierung. Die strukturelle Neuordnung unserer Teamarbeit angepasst an die sich verändernden Ressourcen sowie neue Aufgaben war das große Ziel. Wir steckten die Köpfe zusammen und konnte so gemeinsam innerhalb eines Vormittages ein neues effektives Organigramm entwickeln. Wir sind froh jetzt noch effektiver und gezielter arbeiten zu können und dass so manche vernachlässige Aufgabe jetzt wieder in motivierter Hand ist.
Am Samstagnachmittag wurden erste konkrete Ergebnisse in der neuen Struktur erarbeitet: BILENU Fördermitglieder können sich so beispielsweise auf einen neu strukturierten Mitgliederservice mit Willkommenspaket freuen, unsere geförderten Studenten erwartet ein neues Förderkonzept und Ideen zur Werbung aktiver Mitglieder wurden erarbeitet. Dank externer Moderation von Jannis, gingen wir mit neuen Ideen und gewonnener Motivation aus dem Tag und schlossen mit einem gemütlichen Spieleabend.

Am Sonntag stand unsere jährliche Mitgliederversammlung an. Ohne Wahlen konnten wir so hauptsächlich die Ereignisse des letzten Jahres sowie Pläne für 2019 zusammentragen. Das wesentliche steht dazu ja bereits in unserem Jahresbericht. Die Kassenprüfung war erneut erwartet ohne Beanstandung. Der Abschluss des Seminars galt der Erstellung einer großen To Do-Liste für die Vereinsarbeit. BILENU wächst nicht zuletzt an seinen Aufgaben und so gingen wir alle mit viel Motivation und neuen Aufgaben nach Hause.

Ein besonderer Dank gilt allen Organisatorinnen und den BILENUs für die rege Teilnahme an einem erfolgreichen Frühjahrsseminar und wir sind froh, dass wir alle trotz des Sturmtiefs „Eberhard“ und zahlreichen Streckensperrungen früher oder später den Weg nach Hause gefunden haben.
Last but not least haben wir uns riesig über unseren „BILENews“ Nina gefreut, die uns ab jetzt tatkräftig unterstützen wird!

#Bilenews aus Daressalaam!

Vorletzten Monat hatte eines unserer neuesten Mitglieder Isabella die Möglichkeit unsere Projektpartner in Tandale, Daressalaam zu besuchen.  Dabei lernte Isabella unsere neue Ansprechpartnerin Sr. Veronique vor Ort kennen. Beim Kennenlernen konnten bereits viele Angelegenheiten und Fragen bezüglich der Jugendlichen, deren Bildung BILENU mitfinanziert, geklärt werden. 

Sr. Veronique und Isabella

Die Missionsschwestern haben sich zudem riesig gefreut ein neues Gesicht von BILENU zu treffen! Wir freuen uns weiterhin auf eine sehr gute Zusammenarbeit und Austausch nach Tansania und hoffen noch viele Jugendliche mit Hilfe von Spenden auf ihrem Weg unterstützen zu können!

BILENU Seminar im November 2018

Wie jedes Jahr im November trafen auch 2018 die BILENUs aus den unterschiedlichsten Ecken Deutschlands wieder in Göttingen zusammen. Wir durften wieder die Räumlichkeiten der Gemeinde St. Michael in Göttingen zur Übernachtung in Anspruch nehmen – hierfür ein herzliches Dankeschön!

Doch das war es auch schon mit den Gemeinsamkeiten zu dem Seminar vor einem Jahr, denn dieses Jahr startete zum ersten Mal ein neues Format. Die Seminare sollen zukünftig stärkere Schwerpunkte haben und in zwei Seminare pro Jahr aufgeteilt werden. Das Seminar im November stand somit unter dem Motto der internen Fort- und Weiterbildung. Das folgende Seminar im März  2019 wird hingegen einen organisatorischen Schwerpunkt haben.

Doch bevor wir uns in die Fortbildungen stürzten, durfte etwas Wichtiges nicht vergessen werden: BILENU hatte schließlich seinen fünften Geburtstag! So nutzen wir den Freitagabend, um über unsere ganz persönliche Zeit bei BILENU nachzudenken und einen Blick in die Zukunft zu wagen: Wo wollen wir mit BILENU noch hin und was ist unser ganz persönliches Ziel dabei? Natürlich darf bei einem guten Geburtstag auch der Kuchen nicht fehlen! Den Abend ließen wir gemütlich bei sehr viel leckerem Kuchen (!) und einer spektakulären Feuerzangenbowle ausklingen.

Der Samstag begann dann in den Räumen der Universität Göttingen mit einem umfassenden Vortrag von Hans Köbler über die aktuelle politische Situation in Tansania nach drei Jahren Magufuli Regierung. Hans Köbler gibt in Zusammenarbeit mit der Mission EineWelt regelmäßig die Tansania Information heraus, in welcher er alle Nachrichten aus Tansania aus dem letzten Monat zusammenfasst. Für alle, die sich unkompliziert über aktuelle Entwicklungen in Tansania informieren wollen, eine tolle Möglichkeit (www.tansaniainformation.de)!

Später erarbeiteten wir in einem Workshop zunächst eine Mindmap zu der Frage: Was will ich über Tansania berichten? In Kleingruppen wurden dann die Themen, welche den BILENU Mitgliedern besonders am Herzen lagen, weiter ausgearbeitet und in einem Kurzvortrag präsentiert. So lernten wir in kurzer Zeit viele spannende Themen kennen und gewannen neue Ideen für mögliche Workshops.

Am Samstagabend fand dann mein persönliches Freizeit-Highlight statt – ein Krimidinner mit allen Seminarteilnehmern! Dafür warfen sich alle in Schale und stellten ihr schauspielerisches und detektivisches Können unter Beweis.

Am Sonntagvormittag wurde dann von einem weiteren Referenten eine Einheit zu gewaltfreier Kommunikation gestaltet. In dieser wurde uns – ohne viel Theorie – ganz erlebnisnah vermittelt, was für einen großen Unterschied nonverbale und verbale Kommunikation bei der Vermittlung von Wissen und Ideen machen kann. Da es bei BILENU auch um das Erzählen und Vermitteln von Ideen und Weltanschauungen geht, war uns besonders die Herausarbeitung zwischen einem „Aufdrängen“ und einem „Anbieten“ von neuen Ideen wichtig. Besonders gefreut haben wir uns auch, auf dem Seminar zwei neue Gesichter zu begrüßen, welche unser Seminar mit neuen Ideen und frischer Energie eindeutig bereichert haben. Schön, dass Ihr dabei wart!

Und schon war es Sonntagmittag, die Zeit war wieder schnell verflogen. Nach einem letzten gemeinsamen Mittagessen verstreuten sich alle BILENU Mitglieder wieder über Deutschland – bis zum nächsten Zusammentreffen im März 2019. Schee wars!

Berghausener Bazar

Am 15. April hatten wir mal wieder eine Aktion:

der Berghausener Bazar ermöglichte es uns, mit einer kleinen Präsentation, einem Stand und einer Informationswand auf Tansania und unsere Projekte aufmerksam zu machen. Dabei trafen wir auf viel Interesse, beantworteten Fragen und hatten sehr interessante Gespräche. Wieder einmal eine erfolgreicher Tag!
Wenn du mehr darüber wissen willst, schau gerne auf unserer homepage (http://elimu-ni-uhai.de/) vorbei, bald wird dort auch ein Artikel dazu erscheinen.

Unsere Facebook-Seite informiert…

Für euch zum Reinhören oder Reinlesen in die Debatte um das Verbot von schwangeren Mädchen an tansanischen Schulen….

Gepostet von Bilenu : Bildung ist Leben – Elimu ni Uhai e.V. am Donnerstag, 14. Juni 2018

 

Projekttag in Höxter

Im Mai waren wir mal wieder auf einem Projekttag, diesmal bei den Pfadfindern in Höxter. Bei schon fast tansanischem Sonnenschein haben wir den Kindern einiges über das Land Tansania, die Sprache, die Kultur und den Alltag spielerisch beigebracht.
Außerdem kochten wir zusammen mit den Kindern und Jugendlichen tansanisch.

Am Nachmittag bei weiterhin strahlendem Sonnenschein wurden wir nochmal aktiv und machten einen Wettkampf, welche Gruppe mehr Wasser aus einem Handtuch auswringen kann. Auch probierten wir uns an alltäglichen Aufgaben aus Tansania wie Wasser tragen, Erdnüsse pulen und Mehlkörner mörsern eigenhändig aus.