Ein Projekttag

Hier findet ihr zwei verschiedene Workshops, die wir bereits in Schulklassen durchgeführt haben.

 

Workshop „Tansania kennenlernen“ 9.00 – 14.00 Uhr

Zeit Thema Methode Ziel
09:00 Begrüßung & Vorstellung Wer sind wir? Erster Kontakt, Kennenlernen,
Vorstellungsrunde im Stuhlkreis Fragen: Wie heißt du? Was verbindest du mit „Tansania, Afrika“ (1 Wort) Lockere Atmosphäre schaffen, ins Du kommen, SuS abholen
Ablauf und Programm(Gesprächs-) Regeln – Ablauf vorstellen (Moderationskärtchen)- Gesprächsregeln kurz ansprechen Klarheit für SuS schaffen
09:10 Fotobetrachtung im Stuhlkreisverschiedenen Szenen aus TZ 1. Betrachtungszeit 2. Austausch und Fragen 3. Jeder sucht sich ein Bild und begründet die Wahl. SuS können zu Wort kommen, Fragen stellen ihre Eindrücke äußern, Zeit für erste Anekdoten
09:30 Power Point Vortrag Weltwärts, Freiwilligendienst (Erfahrungen, Erlebnisse teilen) Kennenlernen des Alltags, Feste, Essen, Menschen
10:15 Wir spielen Welt Simulationsspiel Bevölkerung – Welteinkommen (BIP → kurz erklären) – Energieverbrauch Sensibilisierung, Verteilung auf der Welt 15min
10:30 Pause 10min
10:40 Gruppenarbeit „Tansania“ 1- Bildungssystem, 2- Geographie, 3- Politik, 4- Sprache,5- Wirtschaft Konkrete Themen werden erarbeitet (Vergleich mit Deutschland, Gemeinsamkeiten, Unterschiede)
11:40 Pause 10 min
11:50 Vorstellung der Gruppenarbeit Vortrag, Diskussion, Quiz, Schauspiel (kreativ) Präsentation des Erarbeiteten und Teilen der Ergebnisse
12:15 Privilegien Spiel Rollenspiel Hinein fühlen in Rollen, Stärken/Schwächen erkennen
12:30 „Entwicklung!?“ „Armut!?“ Mind Map, im Stillen auf Plakate in Raum, danach Vorstellung und Diskussion Begriffsklärung, Erarbeitung der Komplexität der Begriffe und Erläuterung von Zusammenhängen
12:45 Pause 30min
13:15 Thesen- Diskussion Verlesen von Thesen, SuS müssen sich nach Zustimmung/Ablehnung im Raum verteilen Positionsbildung und Erklärung der eigenen Meinung, Erkenntnis: Viele Thesen haben zwei Seiten!
13:30 Videos „Armut“, „Entwicklungshilfe“ in den Medien Augen öffnen für Beeinflussung + einseitige Berichterstattung, Kritisch hinterfragen lernen
13.45 Blitzlicht + Evaluation Grüne/rote Kleber auf Ablaufplan, Fragebogen

Workshop „Der Weg eines Handys“ 9.00 – 12.15 Uhr

Zeit Thema Methode Ziel
09:00 Begrüßung & Vorstellung Wer sind wir? Erster Kontakt, Kennenlernen,
Vorstellungsrunde im Stuhlkreis Fragen: Wie heißt du? Wie viele SMS/ Whats App/ Emails schreibst du am Tag? Lockere Atmosphäre schaffen, ins Du kommen
Ablauf und Programm(Gesprächs-) Regeln – Ablauf vorstellen (Moderationskärtchen)- Gesprächsregeln kurz ansprechen Klarheit für SuS schaffen
09:10 Spiel: Unterschriften- Bingo Besprechung: Warum fiel es leicht bzw. schwer jemanden zu finden? Eisbrecher, Hinführung zum Thema, lockerer Einstieg
09:20 Wir spielen Welt Simulationsspiel – Bevölkerung – Welteinkommen (BIP → kurz erklären) – Energieverbrauch Sensibilisierung, Verteilung auf der Welt
09:40 Wertschöpfungskette Produktionsschritte eines Handys (Kärtchen),Wo findet welcher Schritt überwiegend stattfindet? (Weltkarte) Wertschöpfungskette Überblick über den Lebenszyklus eines Handys Begriff Wertschöpfungskette: Markenkonzern – Rohstoffgewinnung – Produktion – Verkauf/Nutzung – Entsorgung
09.45 RohstoffgewinnungIn Gruppenarbeit: Je ein Rohstoff – Woher kommt er? – Wofür wird er verwendet?- Welche sozialen/gesundheitlichen/ökologischen Probleme entstehen? Auf Problematiken der Rohstoffgewinnung aufmerksam zu machen, Handy als internationales Produkt
10:00 Pause 10 min
10:10 Produktion: Film: Bericht zu Arbeitsbedingungen Info zu den Arbeitsbedingungen
10:15 Produktion: Filmbesprechung Stuhlkreis: Nachbesprechung, Begriffe klären Reflektion des Filmes, Welche Probleme gibt es?
10:35 Produktion: Arbeitsbedingungen und Machtverhältnisse Planspiel: Verhaltenskodex Klären Machtstruktur und Interessen nachvollziehen
11:25 Pause 10min
11:35 Nutzung: Spiel: Digital Divide In Gruppen: Zahlen den Ländern zuordnen Handynutzungsdichte in verschiedenen Ländern verdeutlichen
11:50 Nutzung und Recycling:Handlungsmöglichkeiten Wer kann die Situation verändern? „Wie können wir das Handy nachhaltig nutzen/was können wir tun?“ → eigene Handlungsmöglichkeiten erkennen
12:05 Blitzlicht + Evaluation Grüne/rote Kleber auf Ablaufplan, Fragebogen