Unser Projekt in Dar-es-Salaam

Dar-es-Salaam ist mit über 4 Mio. Einwohnern die größte Stadt Tansanias. Sie liegt im Osten des Landes direkt am Indischen Ozean.

Hier arbeiten wir mit dem Kizito Center in Tandale zusammen. Tandale ist eines der ärmsten Viertel Dar-es-Salaams:

Tandale
Tandale

Kleine Wohnhäuser ordnen sich um einen riesigen Fruchtmarkt, ein Rotlichtviertel und einen Altkleidermarkt. 85% der Bevölkerung sind muslimischen Glaubens.

Das Kizito Center gehört zum Tandale Social Development Center, welches von der Gesellschaft der Missionare von Afrika und den Missionsschwestern unserer Lieben Frau von Afrika geführt wird. Es ist eine Schule für Voll- und Halbwaisen, die nach dem Abschluss der Grundschule aufgrund ihrer finanziellen Situation keine Chance auf weiter Bildung haben. In einem Übergangsjahr wird in einer Klasse von 20-30 Schüler*innen Stoff der Grundschule wiederholt und auf die weiterführende Schule vorbereitet. Konkret geht es darum, mögliche Lücken zu schließen und die Englischkenntnisse zu verbessern. Die Gebühren von 1,50 Euro pro Monat haben eher einen symbolischen Charakter, die restlichen Kosten werden von den Schwestern getragen. Neben dem klassischen Schulstoff geht es auch darum wichtige Grundfertigkeiten für das Leben zu erwerben (Life Skills). Hier werden viele Lebenspraktische Themen besprochen unter anderem geht es auch um das Kennenlernen von Christentum und Islam, den respektvoller Umgang miteinander und um die Frage: Wie soll meine Zukunft aussehen und wie kann ich das erreichen? Gemeinsam wird am Ende des Schuljahres ein Zukunftsplan entwickelt. Mit Hilfe der örtlichen Aids-Hilfe-Organisation kann außerdem zumindest ansatzweise eine psychologische Betreuung für traumatisierte Jugendliche stattfinden.

Klassenraum im Kizito
Klassenraum im Kizito

Die Schüler*innen des Kizito Center können sich durch einen Aufnahmetest für die weiterführende Schule qualifizieren. Alle die den Aufnahmetest bestehen, meist ein Viertel der Schüler*innen, bekommen ein Stipendium für die 4-6 Schuljahre auf der weiterführenden Schule. Dort können sie Mittlere Reife oder das Abitur machen.

Schüler*innen, die nicht zur weiterführenden Schule gehen können, werden bei der Suche eines Ausbildungsplatzes unterstützt. Sie können Kurse in den Bereichen Schneidern, Tischlern, Hotelmanagement, Tourismus und Kunst (Theater, Gesang, Schauspiel, Zeichnen) absolvieren.

Wie unterstützen sowohl die Schüler*innen, die eine weiterführende Schule besuchen und als auch die Finanzierung von Ausbildungen.
Die persönliche Beziehung zu den Schwestern fördert die schnelle und unkomplizierte Koordination und Kommunikation. Die Ordensschwestern ermöglichen eine direkte und zuverlässige Verwendung des Geldes für die Bildung der Jugendlichen.


Die Missionsschwestern U.L.Frau von Afrika, Weiße Schwestern, leiten das Kizito Center in Dar-es-Salaam, welches BILENU unterstützt. Die persönliche Beziehung von BILENU zu den Schwestern gewährleistet eine schnelle und unkomplizierte Koordination und Kommunikation. Die Ordensschwestern ermöglichen eine direkte und zuverlässige Verwendung des Geldes für die Bildung der Jugendlichen.
Hier der Link zu den Missionsschwestern U.L. Frau von Afrika:

www.missionschwesternafrika.de