FAQ

Hier beantworten wir einige häufig gestellte Fragen.

Bei weiteren Fragen freuen wir uns über eine E-Mail von Ihnen!

Welche Klassenstufe – verglichen mit dem deutschen Schulsystem – würde man unterstützen?

Gefördert  werden überwiegend tansanische Schüler*innen, die eine weiterführende Schule besuchen. Diese beginnt nach der siebenjährigen Grundschule.  Die Sekundarschule ist unterteilt in die ersten 4 Jahre Mittelstufe (vergleichbar mit  7-10 Klasse) und  weiteren 2 Jahren  in der Oberstufe.  Unser Projekt ist darauf angelegt  Schüler*innen nach der Grundschule den Übergang in die weiterführende Schule  zu ermöglichen. Zusätzlich fördern wir auch Schüler*innen, die nach der Schule eine Ausbildung, beispielsweise in Schneiderei oder Schreinerei, beginnen möchten.

Wie werden die zu unterstützenden Kinder ausgewählt?

Die zu unterstützenden Kinder werden von unseren Kooperationspartnern vor Ort, den Ordensschwestern in Moshi und Dar-es-Salaam, ausgewählt. Diese haben aufgrund persönlicher Kontakte und ihrer Position als soziale Einrichtung einen guten Überblick über die finanzielle Lage der Familien vor Ort. So kann gewährleistet werden, dass nur Kinder unterstützt werden, deren Familien das Schulgeld nicht anders aufbringen können. Wenn die Familien nur einen Teil des Schulgeldes aufbringen können, wird das Schulgeld zusammen von der Familie und BILENU aufgebracht. Wir stehen in regelmäßigem Kontakt zu den  Ordensschwestern.

Wie können die deutschen Kinder mit dem Kind, das sie unterstützen, in Kontakt kommen?

Das  Projekt beinhaltet nicht  nur die Projektstunden in den deutschen Schulen,  sondern auch den Kontakt  der Schüler*innen untereinander. Auf Wunsch der Schüler*innen können Briefwechsel zwischen den deutschen und tansanischen Schüler*innen organisiert werden.

Diese Brieffreundschaften können auch unabhängig von jeglicher finanzieller Förderung geschehen! Bei Interesse schreiben Sie bitte eine Mail an: anna.barabas[at]bildung-ist-leben.de

Wie viel kostet ein Schulbesuch in Tansania?

Die Kosten für ein Schuljahr pro Kind hängen stark von den Sekundarschulen ab, mit denen die Ordensschwestern vor Ort kooperieren. Dabei variieren die Kosten zwischen 300€ und 700€ pro Jahr. Da die Schüler*innen unterschiedliche Begabungen haben und darüber hinaus alle Schulen begrenzte Kapazitäten haben, ist es notwendig und sinnvoll mit verschiedenen Schulen zusammen zu arbeiten.

Wie viel kostet eine Partnerschaft im Monat?

Jede  Partnerklasse kann entscheiden, welchen Beitrag sie leisten möchte. Wir schlagen als Möglichkeit vor, dass sich jede*r Schüler*in  mit einem  Beitrag von 1€ pro Monat an den Kosten für das Schulgeld beteiligt.

Auch als Privatperson spenden Sie entsprechend Ihrer Möglichkeiten entweder einen anteilhaften Beitrag oder finanzieren einen kompletten Schulbesuch. Dies ist sowohl als einmaliger Betrag als auch in regelmäßigen Abständen möglich. Mit einer monatlichen Spende von 35€ können sie beispielsweise das Schulgeld für eine umliegende Dorfschule, für eine monatliche Spende von 60€ einen Internatsbesuch finanzieren.

Was passiert, wenn die Klasse nicht mehr mitmachen will oder der erforderliche Betrag nicht zustande kommt?

Natürlich wünschen wir uns, dass die Klasse ihre Zusage einhält. Falls das nicht möglich sein sollte, bitten wir um frühzeitige Rückmeldung. Nur so haben wir eine Chance, das Schulgeld anderweitig zu organisieren und rechtzeitig nach Tansania zu senden.

Wie lange dauert eine Partnerschaft?

Von unseren Partnerschulen in Deutschland und Privatspendern wünschen wir uns die Zusage ihrer Unterstützung über einen bestimmten Betrag für eine bestimmte Zeit. Das erleichtert uns und unseren Projektpartnern in Tansania die Planung. Dieser Betrag und Zeitraum ist frei wählbar! Idealerweise begleiten die Klassen und Privatspender ihre Partnerschüler*innen natürlich über längere Zeit, beispielsweise über die vier oder sechs Jahre der Sekundarschule. Aber auch eine Zusage für ein Halbjahr oder Schuljahr hilft uns sehr.

Gibt es bereits Fotos / Erfahrungsberichte?

Fotos und Berichte von unseren Projekttagen in Deutschland finden Sie unter der Rubrik Ein Projekttag. Wenn sie mehr zu unseren Angeboten von Projekttagen wissen wollen, schreiben Sie eine Mail an: marit.austermann[at]bildung-ist-leben.de

Wie kommen die Spenden nach Tansania?

Spenden, die Deutschland verlassen (die Schulgelder für die tansanischen Schüler*innen) werden über die Orden der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut und der Missionsschwestern unserer Lieben Frau von Afrika abgewickelt. Da die Orden international arbeiten, garantiert dies eine sichere Zustellung des Geldes nach Tansania.

Wer organisiert die Projekttage und den Kontakt zu den Partnerkindern?                       Die Planung und Durchführung der Projekttage, die Sicherung des Kontakts zwischen deutschen und tansanischen Schülern beziehungsweise zwischen den Privatspendern und Schülern erfolgt vollständig durch die ehrenamtlichen Mitglieder von ‚Bildung ist Leben-Elimu ni Uhai‘ (BILENU) Wer sind wir.

 

Ist die Spende abzugsfähig?

Selbstverständlich erhalten Sie ab einem Spendenbetrag von 20€ eine Spendenquittung, mit der Sie die Spende von der Steuer absetzen können.

Wie kann ich BILENU noch unterstützen?

Sie haben die Möglichkeit:

  • In unserem Dawanda-Shop Zawadi tansanische Produkte, wie Taschen oder Federmäppchen, zu erwerben
  • Beim Online-Shopping, ohne Mehrkosten für Sie, BILENU über die Seite Helfen-kostet-nix zu unterstützen. Es wird, nach Aktivierung auf der Seite Helfen-kostet-nix , automatisch anteilig ein Betrag ihres Kaufpreises von der Firma an BILNEU gespendet.
  • Einen Kalender (erhältlich jeweils ab Herbst) oder Postkarten (ganzjährig) zu kaufen.
  • Mitmachen! Darüber freuen wir uns natürlich besonders. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie gerne mehr über eine mögliche Mitarbeit erfahren möchten, schreiben Sie uns eine Mail an: jeannine.eisenbeiser[at]bildung-ist-leben.de